Die Bedeutung von Farben

Farben und ihre besondere Wirkung spielen in der Werbung eine tragende Rolle. Farben berühren die Sinne und bleiben im Gedächtnis. Sie lösen beim Betrachter unterschiedliche Assoziationen und Emotionen aus. Und Emotionen sind wichtig für die Wahrnehmung einer Marke oder eines Unternehmens und abgeleitet davon natürlich auch ein entscheidender Faktor für den Kaufimpuls.
Denn nicht nur Budget und Verstand bestimmen den Kaufentscheid – das Auge kauft mit!

Man schlägt den Anzeigenteil einer Zeitung auf – der Blick wandert zuerst auf die farbigen Bereiche. Eine farbige Anzeige wird deutlich schneller und intensiver wahrgenommen als schwarz-weiß-Anzeigen. Es gibt nicht umsonst Assoziationen wie unscheinbar, unauffällig oder nüchtern zum Begriff der „grauen Maus“.

Die richtige Farbwahl

Ein stimmiges Farbdesign für Ihr Unternehmen, Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung ist nicht auf die schnelle entwickelt. Die richtige Wahl der Farbe unterliegt der subjektiven Wahrnehmung, der beabsichtigten Wertvermittlung und den, mit der jeweiligen Farbe, verknüpften Empfindungen. Natürlich gibt es zu Produkten oder Dienstleistungen auch den Faktor der Farbsymbolik bzw. der „erwarteten“ Farben: Waschmittel sind rein – also eher Weiß oder hellblau; Valentinstag-Produkte sind Rot, denn Rot steht für die Liebe oder Dunkelblau für Versicherungen, Finanzdienstleistern, Anwälte – denn das ist die Farbe des Vertrauens.

Hier ein einfaches Beispiel über die Wahrnehmung und die unterschiedlichen Empfindungen beim selben Text:

i-love-you

Da die Farbwahrnehmung, wie schon gesagt, subjektiv ist, kann die Wahrnehmung jedes einzelnen Individuums in der Werbung nicht berücksichtigt werden. Denn wie oft kam es schon vor, das mit dem Partner darüber diskutiert wurde, ob das T-Shirt nun Marineblau oder doch Violett sei?

Dafür sollten aber neben der Analyse der Zielgruppe, auch die Erkenntnisse der Farbpsychologie und die geschlechtsspezifischen und kulturellen Bedeutungen eine Rolle spielen.

Bei der Entscheidung der richtigen Farben sollte man sich daher strategisch der Instrumente der klassischen Farbenlehre und der Farbpsychologie bedienen. Vor allem für globale Marken, Produkte und Unternehmen ist es hierbei besonders wichtig, auf die jeweiligen Kriterien zu achten.

Hier nun die wichtigsten Farben und ihre Bedeutung:

Gelb

Gelb ist die Farbe des Lichts und der Sonne. Sie ist die hellste der bunten Farben. Gelb steht im positiven Sinne für Wärme, Lebendigkeit, Freude, Vergnügen, Optimismus, Dynamik und Energie. Durch die Verwandtschaft zum Goldton wird Gelb auch zur Farbe des Reichtums und des Luxus. Je wärmer der Gelbton, desto wärmer und positiver das Empfinden. Gelb kann Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Sie wird mit ihrer Signalwirkung (Achtung!) für verschiedenen Dinge verwendet, wie die gelbe Karte beim Fußball oder die Kennzeichnung von Gefahrgütern. Sie ist die internationale Warnfarbe. Sie kann aber auch in einem grellen Farbton als unangenehm, billig oder aufdringlich wirken. Gelb ist eine vielseits unterschätzte Farbe und kann je nach Farbabstufung verschiedene Assoziationen hervorrufen – von positiv nach negativ.

Bekannte Marken: IKEA, Nikon, Ferrari, Shell, Schweppes

Orange

Orange ist eine warme Farbe. Sie steht für Aktivität, Geselligkeit, Kommunikation und Kreativität. Darüber hinaus besitzt Orange die Eigenschaft ein günstiges Preis-Leistungsverhältnis zu signalisieren – also teure Produkte preiswerter erscheinen zu lassen. In Assoziation zur Frucht wird aber auch Gesundheit und Wohlbefinden aber auch Appetit mit ihr in Verbindung gebracht. Sogar in der Religion, wie zum Beispiel im Buddhismus, spielt Orange eine spirituelle Rolle oder ist in Nordirland ein Zeichen für den Protestantismus.

Bekannte Marken: Fanta, Orange S.A.

Rot

Rot ist eine dominante und stark emotionale Farbe und steht für Leidenschaft – egal ob positiv oder negativ. Sie ist die Farbe der Liebe, des Sex. Sie ist anregend, wärmend, appetitanregend und würzig. Sie steht für Blut, Lebenskraft, Feuer, Hitze, Stärke und Dynamik. Rot hat eine starke Signalwirkung und wird in der Werbung gerne verwendet um Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken. Je nachdem wo Rot eingesetzt wird, kann es aber auch Hass, Aggression und Wut symbolisieren. Im Corporate Design eingesetzt, hat ein gemäßigter Rot-Ton aber auch einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Rot kommuniziert verschiedene Aussagen, verfehlt aber nie seine Wirkung.

Bekannte Marken: Coca Cola, Kentucky Fried Chicken, Nintendo

Violett

Violett ist die Farbe der Magie, der Mystik, der Geistlichkeit und der Spiritualität. Dunkleres Violett steht aber auch, als königliche Farbe, für Luxus, Macht und Reichtum aber auch für Individualität. Es wirkt extravagant und teuer. Ein hellerer Farbton gilt hingegen als romantisch, unschuldig, verspielt, mädchenhaft und weiblich. Violett wird vor allem gerne in der Kosmetik- und Schokoladenindustrie im Bereich der Verpackungen verwendet.

Bekannte Marken: Milka, Cadbury

Blau

Blau ist die Farbe der Seriosität, des Vertrauens, der Treue und der Sicherheit. Deshalb wird es bei Dienstleistern wie Banken, Versicherungen und Anwälten gerne verwendet, weil sie genau diese beruhigenden Emotionen bei ihren Kunden wecken möchten. Blau ist kühl und sachlich.
Es wirkt heilend, lindernd und reinigend. Blau war im religiösen Sinne die Farbe der Reinheit. In diesem Kontext wird Blau auch für kosmetische und medizinische Produkte genutzt.
Ein helles Blau wird des weiteren gern für jene Produkte verwendet die gekühlt werden müssen bzw. die Kühle und Frische ausstrahlen sollen – wie beispielsweise für Milchtüten, Eisbeutel, Wasser oder Erfrischungsbonbons.
Blau ist die Lieblingsfarbe von 38% der Deutschen.

Bekannte Marken: Deutsche Bank, Allianz, American Express, Nivea, Oral-B, Nestle

Grün

Grün symbolisiert Natur, Wachstum und Umwelt. Sie wirkt jugendlich, lebendig, leicht, frisch und natürlich. Besonders im Bereich der ökologischen Themen und Produkte wird diese Farbe federführend verwendet – denn der „Grüne Daumen“ spielt hier natürlich auch eine Rolle. Grün ist die Farbe der Hoffnung. Und durch die beruhigende und harmonisierende Wirkung wird sie meist auch mit Gesundheit und gesunden Bio- oder Naturprodukten (Bio, Äpfel, Salate, Kosmetika …) assoziiert.

Bekannte Marken: Starbucks, Tropicana, Land Rover,

Grau

Grau ist sachlich, seriös, kompetent, neutral und zurückhaltend. Es wird gerne für technische Unternehmen eingesetzt. Mit den richtigen Farben kombiniert, wirkt grau aber auch sehr modern und wirkt durch den geringeren Kontrast oft harmonischer als Schwarz.
Silber – also metallisches Grau, hat dagegen etwas hochwertiges und edles und kann Produkte aufwerten.

Bekannte Marken: Apple, Mercedes-Benz, Wikipedia

Schwarz

Die unbunte Farbe Schwarz, ist eine ambivalente Farbe. Sie weckt im westlichen Kulturkreis oft negative Empfindungen, wie Tod, Trauer, Verlust, Einsamkeit, Egoismus und Unglück – aber auch positive Eigenschaften wie Stärke, Stabilität, Seriosität, Status, Ansehen, Eleganz und Funktionalität. Sie steht in bestimmten Kreisen für Individualität, Modernität und Mode. Je nach Kombination mit anderen Farben entstehen weitere Assoziationen, von luxuriös/edel über geheimnisvoll bis hin zu sportlich.

Bekannte Marken: Nike, Puma, Montblanc

Weiß

Weiß steht in unserem Kulturkreis für Unschuld, Reinheit, Vollkommenheit, Unendlichkeit und Frieden. Sie ist eine positive und freundliche Farbe. Sie findet häufig Verwendung für typische Produkte die Sauberkeit und Sterilität versprechen, wie Waschmittel oder Milchprodukte, aber auch für Lebensmittel wie Salz und Zucker. Weiß ist wertfrei.
In Asien und Teilen Afrikas ist die Farbe Weiß, jedoch eher negativ behaftet. Hier gilt sie als Trauerfarbe und steht für den Tod.

Fazit:

Farbe ist nicht gleich Farbe. Auch der Farbton der jeweiligen Farbe hat einen großen Einfluss auf die letztendliche Wahrnehmung. Die Wahl der richtigen Farbe, kommt am Ende auf die Botschaft an, welche an die Zielgruppe vermittelt werden soll.

Die perfekten Farben für Ihr Unternehmen und/oder Ihre Marke

Farbpsychologie hat schon lange Einzug in die Unternehmen gefunden. Um die passende Farbgebung auszuwählen, muss man sich vorher mit diesen grundsätzlichen Fragen befassen:

  • Was ist mein Produkt/meine Dienstleistung und wofür steht es?
  • Welche Botschaft soll vermittelt werden?
  • Wen will ich erreichen bzw. welche Zielgruppe möchte ich ansprechen?
  • Auf welchem Markt ist mein Unternehmen/meine Dienstleistung vertreten?

Welche Farben haben Ihr aktuelles Logo, Ihre Broschüren und Ihre Website? Und warum haben Sie sich gerade für diese Farben entschieden? Sie wollen einen Relaunch wagen oder eine Marke ganz neu aufbauen?

Wir helfen Ihnen dabei die perfekten Farben für Ihren Markenauftritt zu finden! Nehmen Sie Kontakt auf – wir beraten Sie gern!